Peugeot Eclipse

 Prototyp auf Basis des Peugeot 301 - gebaut 1933 von Carosserie Portout nach Plänen von Georges Paulin
Prototyp auf Basis des Peugeot 301 – gebaut 1933 von Carosserie Portout nach Plänen von Georges Paulin

Einen Sonderweg im Automobilbau geht Peugeot ab 1933 mit den “Coupe/Cabrio Metallique” – so die etwas sperrige offizielle Bezeichnung – für die sich inoffiziell der Name “Eclipse”, was soviel wie “Überdeckung” bezeichnet, einbürgert. Es handelt sich um das weltweit (fast) erste Automobil, das wahlweise Coupe und Cabriolet ist, weil man das Stahldach je nach Ausführung elektrisch oder manuell im Kofferraum versenken kann.

Peugeot 402 Eclipse - 4 Sitzer E4Y mit manuellem Dach
Peugeot 402 Eclipse – 4 Sitzer E4Y mit manuellem Dach

Nachfolger zum Peugeot “Eclipse” gab es dann erst Ende der 1950er Jahre in den USA, als z. B. Ford den “Fairlane Rectable” in größeren Stückzahlen auf den Markt brachte.

Es gibt serienmäßig Eclipse-Karosserien zu den Baureihen 401, 601 und 402/402 B. Die Fertigung dieser exklusiven Fahrzeuge – insgesamt werden nur 680 “Eclipse” gebaut endet im Jahr 1939. Heute sind weltweit davon insgesamt noch 34 Exemplare bekannt.

Im folgenden Näheres dazu.