PEUGEOT 601 D Torpedo Grand Sport TM

Karosserie Meulemeester 1936Châssis n° 712 006

Peugeot 601 mit einer Spezialkarosserie von Meulemeester

2010 wurde auf der Messe RetroClassics in Stuttgart ein Peugeot 601 mit einer Spezialkarosserie von Meulemeester angeboten. Dieser weiß lackierte Wagen mit Lederausstattung in Beige ist aller Wahrscheinlichkeit nach ein Einzelstück.

Die Brüder Meulemeester waren Elsässer, die sich Mitte der 1920er-Jahre in Clichy-sur-Seine ansiedelten. Der Firmensitz lag in der Ile Robinson 1, die Produktionswerkstatt in der Rue Traversière 7.

Der Karosseriebaubetrieb Meulemeester Freres stellte erstmals im Jahr 1927 auf dem Salon de Automobil aus und beschäftigte sich – soweit bekannt – ab ca. 1933 mit Peugeot.

In diesem Jahr bot man einen Aerodynamic Convertible auf Basis einen brandneuen Peugeot 301 an. In der Folge baute Meulemeester auch Kleinserien auf Basis des 201/301, die direkt von Peugeot geordert waren und als Werkskarosserien angeboten wurden.

Ca. 1935 wurde der Betrieb nach St. Affrique im Departemnet Aveyron verlegt, wo der hier gezeigte 601 mit einem Radstand von 3070 mm entstand. Das Auto wurde im Februar 1936 an den ersten Besitzer, Monsieur Louis Aussel de Roquefort, ausgeliefert, der einen Torpedo-4-Sitzer im englischen Stil mit umlegbarer Windschutzscheibe und ausgeschnittenen Türen geordert hatte.

 Châssis n° 712 006 beim Concours de Elegance
Châssis n° 712 006 beim Concours de Elegance

Die weitere Geschichte des Wagens ist nicht bekannt. Er tauchte 1997 in einer Zeitungsanzeige auf und wurde von einem 601-Sammler, der bereits seit seiner Kindheit Bezug zu den Peugeot 601 hatte, erworben. Nach einer Totalrestaurierung, die 2005 abgeschlossen war, wurde der Wagen dann 2008 auf einer Auktion verkauft und 2010 wiederum angeboten.