402 – Wohnmobil “Chausson”

Peugeot 402 - Wohnmobil "Chausson"
Peugeot 402 - Wohnmobil "Chausson"

Von einem unserer Mitglieder erhielt ich folgende Informationen zu seinem neu erworbenen Peugeot 402:

“Mein Vorkriegs-Peugeot steht nun in der Halle. Es ist ein 402 von 1936 geworden, ein ehemaliges Pariser Taxi (Typbezeichnung LT).

Das Auto wurde in den späten 1940er Jahren sehr professionell zum Kombi (“Woody”) umgebaut; dabei hat er die Motorhaube mit den Lüftungsschlitzen der allerersten Serie (verbaut 9/1935 – 6/1936) behalten, aber den 2,2 Liter Motor des 402 B und dessen Kühlergrill bekommen.

Es gibt Hinweise darauf, dass der Umbau bei Chausson vorgenommen wurde: Am Heck befindet sich ein Chausson-Logo, das ich in dieser Form allerdings noch nie gesehen habe und die verwendeten Rückleuchten sind zeittypische Omnibusteile.

In den 50er Jahren wurde das Auto von den Eltern des Vorbesitzers als Wohnmobil genutzt und quer durch Europa gefahren. Einerseits ist es natürlich schade, dass für den Umbau ein rares Taxi sterben musste, andererseits finde ich das Auto sehr gelungen – und der Umbau ist ja nun auch schon fast 70 Jahre alt.

Ich versuche jetzt natürlich, so viel wie möglich über die Geschichte des Autos in Erfahrung zu bringen. Insbesondere interessiert mich, ob es sich tatsächlich um einen Chausson-Umbau handelt.”

Peugeot 402 - Wohnmobil "Chausson"
Peugeot 402 - Wohnmobil "Chausson" Heckansicht

In der Zwischenzeit hat sich herausgestellt, dass Chausson in den späten 1940er Jahren eine Kleinserie von Wohnmobilen auf 402 – Basis gebaut hat. Es existiert jedenfalls eine Postkarte von einem französischen Atlantik-Strand, auf der ein sehr ähnlicher Wagen zu sehen ist. Leider allerdings relativ weit entfernt, so daß keine Details zu erkennen sind.

Sicher ist jedoch, dass der 402 – Umbau auf der Karte nicht mit dem Wagen usneres Mitglieds identisch sein kann, da der dortige Radstand deutlich kürzer ist.

Wer Infos zu diesem Auto oder auch allgemein zu den 402-Umbaute von Chausson hat, meldet sich bitte bei mir unter m.kreuz@vorkriegs-peugeot.de, ich stelle den Kontakt zum Besitzer dann her.