Kampfwagen Peugeot 1914 AM

Auf Grundlage des Peugeot 12 CV (Typ 153 B Utiliare) wurde die Kampfwagen-Version AM gebaut.

Diese hatte anstelle eines schweren Geschützes ein Hotchkiss M1914 6,1 mm Maschinengewehr als Bewaffnung.

Von der Bauweise her war der AM der ersten Version des AC recht ähnlich, sodass Ersatzteile ausgetauscht werden konnten.

Von der Peugeot 1914 AM Version wurden 120 Stück gebaut.

Kampfwagen Peugeot 1914 AM
Kampfwagen Peugeot 1914 AM

Besonders die 7. Kavallerie Division wurde mit den neuen Fahrzeugen ausgerüstet. Als die Frontlinie noch beweglich war, konnten die Kampfwagen die Infanterie effektiv unterstützen und Vorstöße hinter die feindlichen Linien durchführen.

Als jedoch der Stellungskrieg begann, wurden die Fahrzeuge nach und nach überflüssig und dienten nur noch in abgelegenen Teilen der Front zur Überwachung.

Da die Fahrzeuge keine besondere Geländegängigkeit hatten, konnten diese die ab 1917 neu eingesetzten Panzer auch nicht unterstützen.

Daher waren 1918 nur noch 23 Fahrzeuge der Serien AC und AM an der Westfront im Einsatz.

Peugeot 1914 Modell AM

Technische Daten – Peugeot 1914 Modell AM
Einführungsjahr: 1914
Stückzahl: über 120 Stück
Bewaffnung:
Version AM: 1 x Hotchkiss M1914 6,1 mm Maschinengewehr
Höchstgeschwindigkeit: ca. 40 Km/h
Motor: 4 Zylinder Peugeot Motor mit 40 PS (30 kW)
Gewicht: 4,9 Tonnen

Quelle: https://www.militaer-wissen.de/