Peugeot Typ 17 – Chassis 428

Karosserie: Vis-à-vis
Produktionsjahr 1898
Motor-Nummer: 133
2 Zylinder, 6 PS
Baujahr 1897/1898

Peugeot Typ 17 / 1898 at Petworth House
Peugeot Typ 17 / 1898 at Petworth House

Der Wagen wurde am 16. Juli 1898 an Sir David Salomons in GB-Tunbridge Wells ausgeliefert, der ein enthusiastischer und kenntnisreicher Pionierfahrer und Ingenieur war.

Er war für die Gesetzesänderung zur Abschaffung des Red Flag Act verantwortlich – hierdurch wurde es möglich, auf öffentlichen Strassen mit einem Automobil zu fahren, ohne einen zu Fuß vor dem Auto hergehenden „Warner“ zu haben.

Er konnte es sich leisten, ständig neue Fahrzeuge zu kaufen und war 1895 der zweite Brite, der ein Automobil – einen Peugeot Typ 9 – nach England einführte. Mit diesem Peugeot war er so zufrieden, dass er am 9.12.1897 mit dem Type 17 einen weiteren Peugeot bestellte, der dann Mitte 1898 ausgeliefert wurde. Die lange Lieferzeit hing auch damit zusammen, dass Salomons auf Detailänderungen am Wagen bestand, die Peugeot im Anschluss in die „Serienfertigung“ des Type 17 einfliessen lies.

In “Cars and Motors” (1900) wurde dieses Fahrzeug vorgestellt und als “ein modernes Hochgeschwindigkeitsfahrzeug” bezeichnet. Salomons behauptete, dass der Wagen etwa 6 PS hatte; tatsächlich dürfte die Leistung bei ca. 10 PS gelegen haben.

In den frühen 1920er Jahren erwarb Richard Shuttleworth den Type 17 für seine berühmte Sammlung bei Old Warden in Bedfordshire. Er wurde dann vergessen und stand bis in die 1970er Jahre in einer Scheune, wo er von Vernon Lowe entdeckt und teilweise restauriert wurde.

Im Jahr 1995 wurde er von den heutigen Besitzern, der Familie Loder, erworben und wieder in den Originalzustand gebracht, in dem der Wagen 1998 seinen 100. Geburtstag feiern konnte. Die Familie Loder setzte ihn u.a. bei folgenden Veranstaltungen ein:

London-Brighton Run 1996 und 1997
Lac Leman 1997 und 1998
Brüssel-Spa Hundertjahrfeier 1998