Bremsen-Instandsetzung

Im Originalzustand hatten unsere Fahrzeuge Bremsbeläge auf Basis von Asbest, die auf die Bremsbacken aufgenietet wurden.

Das ist heute nicht mehr sinnvoll, insbesondere auch, da die Fasern inzwischen als hochgradig krebserregend identifiziert wurden.

Stand der Technik dazu ist heute, die Beläge auf den Bremsbacken zu verkleben, was man sinnvollerweise von darauf spezialisierten Firmen machen lässt.

Ich selbst habe sowohl bei der Überholung der hydraulischen Bremsanlage meines Peugeot 203 als auch bei der Überarbeitung der gesamten Bremsseile, – trommeln, -backen und -belägen des 402 sehr gute Erfahrungen mit der Fa. Bremsen-Schöbel in Nürnberg gemacht.

Näheres dazu siehe hier.