Peugeot Oldtimer Club - www.vorkriegs-peugeot.de Eine Initiative von Michael Kreuz zur Pflege & Erhalt von Peugeot Oldtimern der Vorkriegszeit. Eine umfangreiche Sammlung von Informationen, Veranstaltungen & more!

Anmelden im Clubbereich

Peugeot Typ 172 - Motorisierung für alle

alt

Bis zum Ausbruch des ersten Weltkrieges hatte die Firma Peugeot rund 30.000 Fahrzeuge gebaut.

Während des Krieges kam die zivile Produktion ziemlich zum Erliegen, aber schon 1919 fertigte man mit den Typen 159 und 163 wieder Autos, wenn die Stückzahlen zunächst auch sehr niedrig blieben. So wurden 1919 etwa 500 und 1920 rund 770 Einheiten incl. Nutzfahrzeugen gefertigt, wovon das Werk natürlich nicht existieren konnte. Daher nahm man als weiteren Geschäftszweig die Fertigung von Rasier-klingen für Rasierapparate auf, die von den im Krieg eingesetzten amerikanischen Truppen populär gemacht worden waren.

Ab 1921 stieg die Produktion insbesondere durch den neu entwickelten Kleinwagen Typ 161 – Quadrilette – auf 3000 Exemplare. Als Gegenstück am anderen Ende des Automarktes – dem Luxussegment - wurde zu etwa gleicher Zeit der repräsentative Typ 156 mit 6 – Zylinder-Schieber-Motor (System Knight) für die anspruchsvolle Oberklassen-Käuferschicht hergestellt.

Die Weiterentwicklungen der Quadrilette (Typ 161) zunächst ab 1922 zum Typ 172, der mit Abwandlungen bis 1928 gebaut wurde und sich langsam zu einem wirklichen Personenwagen mauserte, über den ab 1923 angebotenen Typ 177 bis hin zum Typ 190 machten Peugeot zu einem der führenden französischen Industrieunternehmen der Zwischenkriegszeit.

Oberklassenfahrzeuge wurden zwar weiterhin angeboten (z.B. der Typ 176 mit 2,5 Liter Hubraum und 55 PS, für den die Fa. Van den Plas sogar Coupe de Ville - Karosserien baute), erzielten jedoch nur recht geringe Stückzahlen zwischen 300 und 1000 gebauten Exemplaren.

Das hier zu sehenden Fahrzeug,

ein 172 R Quadrilette, Baujahr 1927

stellt die praktisch letzte Fortentwicklung der von 1922 bis 1928 in einer Auflage von rund 58.000 Exemplaren gebauten Kleinwagen dar. Vom 172 R an sich liefen – als bei weitem erfolgreichstes Fahrzeug der Serie 172 – mehr als 27.000 Exemplare ausschließlich im Werk Sochaux, in dem ja noch heute Peugeot-PKW gebaut werden, vom Band.