Peugeot Oldtimer Club - www.vorkriegs-peugeot.de Eine Initiative von Michael Kreuz zur Pflege & Erhalt von Peugeot Oldtimern der Vorkriegszeit. Eine umfangreiche Sammlung von Informationen, Veranstaltungen & more!

Anmelden im Clubbereich

Madame et votre Voiture – Frauen und Automobile (3)

Die 1930er Jahre

Die Weltwirtschaftskrise der 30er Jahre traf Frankreich später als die USA, England und Deutschland, dafür aber umso heftiger. Die 30er Jahre waren von innenpolitischer Instabilität und ständigen Regierungswechseln begleitet.

Nach den Parlamentswahlen 1936 erlangte die sogenannte "Volksfront" aus Sozialisten, Radikalsozialisten und Kommunisten einen beachtlichen Sieg. In der Folge wurden wichtige Sozialreformen durchgeführt, wie z.B. bezahlten Urlaub für Arbeiter, die 40 Stunden Woche, die Schulpflicht bis 14 Jahre u.a., was sich positiv auf das Leben breiter Schichten der Bevölkerung auswirkte.
Immer mehr Familien der Mittelschicht konnten sich ein Auto leisten und Fotos aus dem Urlaub werden häufiger.

Die reiche Oberschicht konnte unter einer Vielzahl von Luxusfahrzeugen wählen, wobei Peugeot dieses Segment nur in kleinem Umfang bediente. Das war wohl eine sinnvolle Strategie, da die Marken, die sich weitestgehend dem Luxus verschrieben, wie Delage, Delahaye, Hotchkiss, Voisin etc. in den 1940ern durchweg vom Markt verschwanden.    

ca. 1930 - Paar vor seinem Peugeot Typ 190 S

Anfang 1930er - eines der ersten mir bekannten Bilder von einer Frau auf einem Peugeot-Motorrad


ca. 1932- Madame bei einer Ausfahrt im 301 Faux Cabriolet aus dem gleichen Jahr  

Werbebild für einen 1932-er 301 Roadster

 
ca. 1932 - Madame nimmt mit dem 301 am Concours de Elegance teil

1933 - äußerst elegantes 301 Cabrio mit Sonderkarosserie, auf das die Besitzerin (wohnhaft im Dep. Seine, also Großraum Paris) mit Recht stolz ist.

1933 - der äußerst elegante, als Einzelstück bei der Fa. Portout gebaute 301 "Eclipse" mit elektrischem Dach wird von einer Dame chauffiert


Der 301 Roadster war ein beliebter Zweitwagen der reichen Familien

Eines meiner Lieblingsbilder - die selbstbewusste Frau präsentiert sich vor ihrem 301. Der Wagen ist im Dep. Gironde zugelassen.

Wer es sich leisten kann, besucht die Heilbäder - wie hier 1934 mit einem brandneuen 401 in Digne les Baines

Noch ein 301 im Jahr 1934 - man kleidet sich elegant, auch wenn die Fahrt aufs Land geht (oben)
Es darf auch mal legere sein... (unten)


ca. 1935 - noch ein Foto von einer Landpartie - der Wagen ist im Dep. Vaucluse zugelassen. Die beiden Damen unten - aus dem Departement Seine - lassen sich wohl lieber im 401 chauffieren


Im Jahr 1935 erwirbt die Schauspielerin Mistinguett ein 401-Cabrio und lässt es bei Crouzier mit einer ausgesprochen eleganten Karosserie versehen.


Diese Zielgruppe ist wohl auch mit dieser Werbung aus dem selben Jahr angesprochen, die das einfache Erreichen der hinteren Sitzbank durch großzügige Türen anpreist

Wie aus dem Modejournal - die Dame des Hauses chauffiert den 601 Eclipse selbst; ihre Standesgenossinen
zeigen auf dem Concours de Elegance in Paris auch, was sie haben:

zu identifizieren sind (von links) 401 Limousine, 401 Eclipse, 601 Berline Grand Sport, 601 Cabrio und 601 Roadster

Auch in der überseeischen Departements weiss die Oberschicht 1936 zu leben - wie hier in Algerien mit einem 601 Cabriolet

gleiches Jahr - Concour Tournois 1936 - Schöne vor Peugeot 402 DarlMat-Roadster

und nochmal 1936 - die Werbung für den 402 Eclipse, der bei Portout gebaut wird, setzt Fahrerinnen ein. Diesen Wagentyp fuhr dann z.B. die Tänzerin Josephine Baker. 

Diese Luxuskarossen bleiben für den Normalbürger unerreichbar. Hier werden 201 (oben) bzw. 301 (unten) gefahren, die man aber genauso stolz aufs Photopapier bannt ... 
 






Etwa 1937/38 - man fährt am Wochenende aufs Land, wie hier mit dem 302

Dieses Foto entstand 1937, der Wagen ist ein 1936er 402 mit der frühen Form der Lüftungsschlitze

Mut zur ungewöhnlichen Perspektive zeigte 1937 diese Dame


1937 darf es für die modische moderne Dame auch gern mal ein besonderes Automobil sein: 402 DarlMat Roadster. Diese Wagen belegten von 1936 - 1938 beim 24 Stundenrennen in Lemans trotz mit 2 Litern relativ kleinen Hubraums selbst im Gesamtplacement vordere Plätze.  

1938 liess sich diese Dame fotographieren. Das Kennzeichen des 302 stammt vermutlich nicht aus Frankreich, da es weder W noch MC als Departementskennzeichnung gab. Eventuell - aber das ist reine Spekulation - war es ein Überführungskennzeichen zur Fahrt auf eigener Achse vom Werk oder Händler nach Monaco. Das Fürstentum war Mitte des 19. Jahrhundrts eine Zoll- und Währungsunion mit Frankreich eingegangen, die in der Zwischenkriegszeit auch die KFZ-Beschilderung umfasste. 

Ebenfalls 1938 machen 4 Französinnen aus dem Dep. Seine et Oise eine Alpenfahrt. Das 402-Cabrio mit drei der Damen ist hier im Wallis auf der Furka-Pass-Strasse aufgenommen.

Ebenfalls 1938: Miss Dorothy Patten - spätere Baronin Dorndorf - vor ihrem im gleichen Jahr erworbenen DarlMat-Roadster, den sie bei Rennen - u.a. beim seinerzeit schnellsten Rennen der Welt in Brooklands - einsetzt.  Näheres zu Miss Patten, ihrem Fahrzeug und dessen Geschichte finden Sie hier

Das 402-Cabrio scheint Ende der 1930er Jahre bei den Damen der Oberschicht sehr beliebt gewesen zu sein

 
Bei einer Panne legte die Fahrerin bei Bedarf auch selbst Hand an - hier etwa 1939 an einem 402 B.
 
und noch ein Bild von Ende der 1930er Jahre - dieser 302 hat eine Zulassung aus Monaco.