Peugeot Oldtimer Club - www.vorkriegs-peugeot.de Eine Initiative von Michael Kreuz zur Pflege & Erhalt von Peugeot Oldtimern der Vorkriegszeit. Eine umfangreiche Sammlung von Informationen, Veranstaltungen & more!

Anmelden im Clubbereich

Annoncen und Plakate von Peugeot-Automobilen bis Type 201

Folgend zeigen wir eine Reihe von Zeitungsannoncen und Werbeplakaten aus der Anfangszeit der Automobil-Produktion bei Peugeot Anfang der 1890er Jahre bis hin zur Weltwirtschaftskriese Ende der 1920er.

Soweit auf den Zeitschriften das Erscheinungsdatum erkennbar ist, sind die Jahreszahlen exakt, bei vielen der Plakate aufgrund der oft mehrjährigen Bauzeit der beworbenen Automobile aber nur annähernd genannt.

Neben den reinen Informationen zu den Fahrzeugen bzw. Händlern zeigen die Annoncen zeitgenössische politische und künstlerische Strömungen sehr schön auf. 

Die älteste uns vorliegende Annonce aus dem Jahr 1895 zeigt wohl einen Typ 5 und stammt aus den Niederlanden 

Schon 1898 wird Werbung mit sportlichen Erfolgen gemacht

Diese Anzeige aus dem Jahr 1899 bewirbt schon eine Vielzahl von Modellen. 

Im Jahr 1900 werden auch Nutzfahrzeuge "beworben".

1901 wibt der Den Haager Händler mit dieser Karte.

1 und 2. Plätze bei Rennen ziehen immer - hier im Jahr 1901

Eine Jugedstilannonce von Verwey + Lugards aus dem Jahr 1905 - beachten Sie die inzwischen geänderte Schreibweise des Namens

Ebenfalls etwa 1905 wirbt der Peugeot-Händler G. Kranner mit der "ersten Fahrschule in Elsaß-Lothingen" - in französisch, obwohl das Elsaß seit 1870 zu Deutschland gehörte
 
1908 bekommt der 28 CV den "Coupe de la Presse" - werbewirksam wie 100 Jahre später das "Auto des Jahres" 

Seit 1906 gibt es neben der Fa. Peugeot die von Vettern von Armand Peugeot gegründete Fa. Les Fils de Peugeot Freres mit dem Markennamen Lion-Peugeot. Die Anzeige oben stammt aus dem Jahr 1908. 1916 fusionieren die beiden Firmen wieder.

1911 wurde Werbung für den bei Lion-Peugeot gebauten "Bebe" mit den niedrigen Unterhaltskosten gemacht
 
Auch in Österreich war der "Bebe", von dem ingesamt fats 3.500 Exemplare gebaut wurden, im Angebot

1913 wird wieder mit Rennsporterfolgen geworben (oben und unten)


Werbung aus dem Jahr 1914 für den Typ 153

"Peugeot - the everlasting car" - Anzeige in der Illustrated London News vom 21.2.1914

Katalog der Nutzfahrzeuge Typ 505 aus dem Jahr 1914 - in wenigen Wochen müssen sie in den Krieg ziehen.

Oktober 1919 - der erste Salon d Automobile nach dem Krieg findet im Grand Palais statt und Peugeot stellt wieder aus.

Für den Wiederaufbau werden Nutzfahrzeuge gebraucht - ganzseitige Annonce aus dem Jahr 1920

1922 - die "goldenen 20er" zeichnen sich in den msiten Ländern schon ab - Werbung in der "Vogue" für den 25 CV (oben) und in einer ähnlichen Zeitschrift für den 10 CV (unten) 



Auch eine Spezialität der 1920er und 1930er - Karosseriebauer setzen die Wünsche der Kunden auf "Rolling Chassis" um, die bei den Herstellern gekauft werden können.

Am anderen Ende des Segments macht der 1922 auf den Markt gekommene 5 CV Typ 172 ("Quadrilette") auch weniger begüterte Bevölkerungsschichten mobil.

 
Peugeot-Werbung für den Pariser Salon 1923 .....

und für die Quadrilette 1923 (oben) bzw. 1924 (unten)


In der Vogue werden auch 1924 die "grossen" Modelle für die Schönen und Reichen angepriesen

1925 / 1926 - der 6-Zylinder "SS" (18 CV) mit Schiebermotor kommt in teuren Modellen zum Einsatz und wird großflächig so beworben, dass etwas für jeden Geschmack dabei ist; trotzdem werden nur relativ wenige Exemplare verkauft und der Motor 1929 mit dem letzten gebauten Typ 184 wieder aus dem Programm gestrichen: 




zeitgleich, aber mit deutlich verkauften Stückzahlen sind die 5 CV-Quadriletten im Angebot: 




 
Diese typunabhängige Peugeot-Werbung stammt aus dem Jahr 1926 

Im Jahr 1927 wird eine weitere - wenig erfolgreiche - 6-Zylinder-Familie, der "Peugeot SIX" angeboten. Mit gegenüber den "Schiebern" deutlich kleinerem Hubraum fällt er nur noch in die Klasse 12 CV. Die Kampagne läuft bis in die 30er Jahre, als der "SIX" vom 601 ersetzt wird.



 

zurück ins Jahr 1928: Über dem "SIX" ist der Typ 184, eine in nur 31 Exemplare gebaute Luxus-Limousine, angesiedelt. Hier zusammen mit einen Produkt von "Peugeot-Marine", wo neben Motorbooten auch einige wenige Schwimmwagen gebaut wurden, beworben 

Das untere Ende des Fahrzeug-Segments markieren bis ins Jahr 1930 die "Quadriletten" 5 CV der Baureihen 172 und 190 S, die ab Herbst 1929 von neu konzipierten 201 ersetzt werden: 


Diese Kleinwagen werden auch in Deutschland als 4/16 PS angeboten.

Gern wird auch eine Werbung gemacht, die verschieden Produktlinien es Konzerns - hier Fahrrad und Automobil im Jahr 1928 - miteinander verbindet

Hochinteressant ist auch, dass man schon 1929 den - damals gerade 35 Jahre alten, aber aufgrund der rasanten technischen Fortentwicklung hoffnungslos veralteten - "Oldtimer" Typ 3 aus dem Jahr 1894 zu Werbezwecken heranzieht.
Mit dem in diesem Jahr vorgestellten 201 beginnt einen neue Äera innerhalb des Peugeot-Konzerns; aber das ist eine andere Geschicht. auf in ein neues Jahrzehnt!