Peugeot Oldtimer Club - www.vorkriegs-peugeot.de Eine Initiative von Michael Kreuz zur Pflege & Erhalt von Peugeot Oldtimern der Vorkriegszeit. Eine umfangreiche Sammlung von Informationen, Veranstaltungen & more!

Anmelden im Clubbereich

Retro Classics 2016 - 15 Jahre Vorkriegsregister auf der Messe

Im November 2015 informierte der Veranstalter mich darüber, dass die Messe für März 2016 ausgebucht sei und für viele Clubs kein ausreichender Platz vorhanden sei. Obwohl wir auf der Galerie der Halle 1 angesiedelt sind und das eigentlich keine direkten Auswirkungen auf uns hat, habe ich aus Solidarität mit den anderen Clubs auf einen Teil der uns bereits zugesagten Fläche verzichtet. Somit reduzierte sich unsere Fläche auf etwa 140 m² – was sich nicht als Nachteil, sondern durch die kompakte Präsentation eher als Vorteil herausgestellt hat.

Für die RetroClassics 2016 lautet unser Motto „15 Jahre Peugeot-Vorkriegsregister auf der Messe“.

Wir zeigten folgende Fahrzeuge:

Peugeot P 105, Baujahr 1929  - Holger Schäberle
Peugeot 301, Baujahr 1933 - Erich Reck
Peugeot 402 Eclipse E 4, Baujahr 1936 - Michael Kreuz
Peugeot 402 Legere, Baujahr 1937 - Wolf Ingo Müller
2 Peugeot-Fahrräder 1940er Jahre - Marcus Hertel
Peugeot 308 GTI, Baujahr 2016 - Peugeot Bebion


Zu erwähnen ist, dass unser Stand im Rahmen der Berichterstattung von La Vie de Auto (Nr. 1709/31.3.2016) ausdrücklich Erwähnung fand und sogar ein kleiner Sonderbericht zum Eclipse erschien.


Als Standbesatzung fungierten neben meiner Frau wiederum Tina und Dieter Rössler - allen dreien auf diesem Wege nochmal ein herzliches  Dankeschön, da nur mit engagierten Helfern ein Auftritt in dieser Größenordnung umsetzbar ist. Der Dank gilt natürlich auch Erich Reck, der sich wiederum um die Beantwortung der technischen Fragen gekümmert hat.

Wie bekannt, ist Stuttgart eine Auto-Metropole, in der gleich zwei Hersteller ihr Zentrum haben - Porsche und Mercedes-Benz. Dies spürt man auch bei der Retro Classics; die Messe ist mit 125.000 m² Fläche und 1555 Ausstellern ein Eldorado für Porsche- und Mercedes-Liebhaber. Kaum ein Händler-Stand, der nicht zumindest ein Exemplar der Marken zeigte, viele Präsentation, die fast oder gar ausschliesslich mit den beiden Herstellern bestückt sind. Für meinen Geschmack allerdings waren etwas über 400 Exemplare aus der Zuffenhauser Produktion und nicht viel weniger Untertürkheimer Produkte wirklich zu Viel des Guten und nur noch langweilig.

Zum Glück gab es im Atrium einen der Höhepunkte der Retro Classics zu sehen: Das Louwman Museum aus Den Haag zeigte einiger seiner Schätze, die alles Originale sind - umso eindrucksvoller der Jaguar D-Type, der Maserati 8CM, der Mercedes-Benz SSK oder der Talbot-Lago T 150 SS. Die wenigen Exponate machten Appetit auf mehr, ein Besuch des Museums in den Niederlanden ist auf jeden Fall empfehlenswert. Gleich neben der Louwman-Sonderschau fand man eine zweite Attraktion, die aus einer Reihe von Veritas-Fahrzeugen bestand. Insgesamt fünf verschiedene Veritas Sport- und Rennfahrzeuge, deren Technik von den Vorkriegs-BMW-328-Modellen übernommen ist, wurden gezeigt.

Unverständlich aus der Sicht des Besuchers ist die extrem enge Aufstellung der Fahrzeuge auf vielen Händler-Ständen. Schade, denn so wirkte manches Auto überhaupt nicht mehr und das Publikum kam sich beim Betrachten ständig in die Quere. Dass es auch anders geht, zeigen die Präsentationen der großen Händler auf der Rétromobile in Paris, wo deutlich weniger Fläche zur Verfügung steht und die Stände trotzdem edler und attraktiver wirken.

Bei der diesjährigen Retro wurde der Besucher-Rekord des Jahres 2015 nochmals übertroffen - 2016 wurden über 90.000 Besucher gezählt. 

Michael Kreuz