Peugeot Oldtimer Club - www.vorkriegs-peugeot.de Eine Initiative von Michael Kreuz zur Pflege & Erhalt von Peugeot Oldtimern der Vorkriegszeit. Eine umfangreiche Sammlung von Informationen, Veranstaltungen & more!

Anmelden im Clubbereich

Fit für den Frühling – Tipps zum Start der neuen Oldtimersaison

Damit der Start auch gut gelingt, haben wir Ihnen einige Tipps zum „Ausmotten" zusammen gestellt Glücklich ist, wer seinen Oldtimer fahrtüchtig gehalten und an milden und trockenen Tagen schon eine Ausfahrt mit ihm genossen hat. Dieser Wagen blieb durchgehend betriebsfähig und es bedarf nur der üblichen Sichtprüfungen und Kontrolle der Flüssigkeitsstände.

Aber auch wer seinen mobilen Schatz sorgfältig „eingewintert" hat, muss sich wenig Sorgen machen. Denn das Fahrzeug ist - bis auf den Staub der sich über die Wintertage angesammelt hat - gesäubert und die Batterie auf Spannung gehalten. Dennoch kann eine Sichtprüfung nicht schaden. Auch hier sollten die Flüssigkeitsstände geprüft, die Lichtanlage durchgeschaltet und - wichtig - der korrekte Luftdruck in den Reifen (da ein erhöhter Luftdruck für die Zeit des Abstellens empfohlen wird) wieder hergestellt werden . Hierbei das Reserverad nicht vergessen.

Sollte jedoch der Oldtimer vor dem Winter ohne jegliche Vorbereitung abgestellt worden sein, wird spätestens vor der ersten Ausfahrt Arbeit anfallen.

Der erste Schritt zur „Wiederbelebung" liegt in einer Grundreinigung des gesamten Fahrzeugs. Hierfür ist unbedingt die Handwäsche zu empfehlen. Nie kommt man seinem mobilen Schatz näher als bei einer solchen intensiven Wäsche und man erkennt eventuelle Veränderung an Lack, Chrom, Gummi, Stoffen, Leder etc. sehr schnell. Gefahren von Korrosion und/oder Undichtigkeit werden aufgespürt und entsprechende Maßnahmen können ergriffen werden. Dies gilt auch für den Unterbodenbereich inkl. Fahrwerk. Bei Fahrzeugen mit Schmiernippel bzw. Zentralschmierung das ordnungsgemäße Nachfetten nicht vergessen.

Beim Versuch, die Bordspannung zu aktivieren, könnte sich die erste böse Überraschung einstellen. Die Batterie ist eventuell leer und weist eine Tiefentladung auf. Auch wenn man es schafft, die Batterie nochmal zu aktivieren, dürfte die Freude nicht lange anhalten, denn von sogenannten Tiefentladungen erholen sich Batterien nicht mehr. Eine solch belastete Batterie sollte ersetzt werden.

Da wir gerade im Bereich der Elektrik sind, empfiehlt es sich, alle offenen Kontaktstellen inkl. Sicherungskasten zu prüfen, gegebenenfalls zu reinigen und mit Kontaktspray zu schützen (Achtung: Zu diesem Zeitpunkt darf keine Bordspannung anliegen).

Versorgen sie alle beweglichen Teile wie Scharniere, Schlösser, Züge etc. nach dem Reinigen mit geeignetem Fett. Darüber hinaus gelten auch jetzt die oben angeführten Sichtprüfungen.
Vor dem Losfahren testen Sie die Bremsen, indem im Stand Druck auf das Bremspedal ausgeübt wird, um zu beobachten, ob der spürbare Druckpunkt (das Bremspedal bewegt sich nicht mehr nach unten) über einen gewissen Zeitraum erhalten bleibt. Ist dies nicht der Fall und das Bremspedal sackt langsam nach unten, liegt ein Defekt in der Bremsanlage vor und es sollte eine Fachwerkstatt kontaktiert werden. Ist der Druckpunkt hingegen konstant, so sollten man leichte Bremsmanöver durchführen, um festzustellen, ob die Bremse auch gleichmäßig zieht. Dies natürlich nicht im fließenden Verkehr oder an unübersichtlichen Stellen.

Zum Schluss noch einen Exkurs ins Reich der Tiere:

Mader, Eichhörnchen und andere Nager halten im Gegensatz zu Bären keinen Winterschlaf. Sie machen maximal Winterruhe und halten sich in ihren Aktivitäten etwas zurück. Gerne suchen sie „lauschige" und ruhige Plätze auf, zu denen auch der über Monate stillstehende und nicht einsehbare Motorraum gehört. Also Augen auf beim Blick durch den Motorraum, ob nicht Spuren von Nestern, Nahrungsrückständen und ähnlichem zu sehen sind. Prüfen sie Kühlerschläuche, Gummileitungen, Lenkmanschetten etc. auf Schäden.

Überflüssig zu erwähnen den Motor sorgsam warm zu fahren und erst auf höhere Drehzahlen zu bringen, wenn die Betriebstemperatur auch wirklich erreicht ist.

Achten sie auch auf die TÜV-Plakette. Sollte die wiederkehrende Prüfung fällig sein, so ist der Termin beim TÜV auch eine gute Gelegenheit die Verkehrssicherheit durch einen Fachmann prüfen zu lassen.

Last but not least: Wenn sich der Wert Ihrer Klassikers „quasi über Winter" erhöht hat, sollte ein neues Wertgutachten für die Versicherung erstellt und die Kasko-Summe angehoben werden.

Quelle: OCC