Peugeot Oldtimer Club - www.vorkriegs-peugeot.de Eine Initiative von Michael Kreuz zur Pflege & Erhalt von Peugeot Oldtimern der Vorkriegszeit. Eine umfangreiche Sammlung von Informationen, Veranstaltungen & more!

Anmelden im Clubbereich

Was bei Reisen mit dem Oldtimer ins Ausland zu beachten ist

Wer an seinem Fahrzeug ein Euro-Kfz-Kennzeichen mit der Länderkennung hat, zum Beispiel das « D » für Deutschland, dass auf den H-Kennzeichen ja obligatorisch ist, kann mit diesem Kennzeichen problemlos ins Ausland fahren. Wer noch ein altes Kennzeichen ohne Nationalitätenkennung am Oldtimer hat, muss das früher zwingend vorgeschrieben genormte ovale D-Schild mit den Maßen 11,5 x 17,5 cm bei Fahrten ins Ausland weiterhin am Wagen haben.

Das Kurzzeit-Kennzeichen wird im Ausland nicht überall akzeptiert, Österreich und Italien tolerieren es aber in den meisten Fällen. In anderen Ländern kann die Verwendung möglicherweise zu einem Bußgeld führen.

Wer mit einem roten 07er-Kennzeichen ins Ausland fahren möchte, kann dies tun. Das Fahrzeug muss im Fahrzeugschein von der zuständigen Zulassungsstelle eingetragen sein. In manchen Ländern kann es jedoch aus Unkenntnis der Polizei Probleme mit der Anerkennung geben. Daher sollte das mehrsprachige Erklärungsformular dazu, das man sich z.B. auf der Seite der IKM runterladen kann, mitgeführt werden. Auf jeden Fall muss man eine grüne Versicherungskarte dabei haben.

In verschiedenen Ländern – u.a sind das Italien, Kroatien, Montenegro, Österreich, Portugal, Slowakei und Spanien - ist das Tragen von Warnwesten für Insassen eines Fahrzeuges vorgeschrieben, wenn sie außerhalb von geschlossenen Ortschaften das Fahrzeug verlassen. Aus Sicherheitsgründen sollte grundsätzlich für alle Insassen eines Oldtimers Warnwesten vorhanden sein, auch wenn diese nicht vorgeschrieben sind. Das gilt auch für Fahrer eines Mopeds, Motorrollers und Motorrades.

Ein Verbandskasten im Oldtimer ist eine Selbstverständlichkeit. Eine Besonderheit gilt in Österreich. Dort müssen auch Motorradfahrer Verbandszeug mitführen, staubdicht verpackt sein muß. Darüber hinas ist in den meisten Ländern das Mitführen eines Warndreiecks vorgeschrieben.

In einigen Ländern gilt auch eine Lichtpflicht am Tag. Das ist länderspezifisch geregelt.

Bei Nichtbeachtung einer dieser Regeln drohen Geldbußen in unterschiedlicher Höhe.

Werkzeug und Ersatzteile sind natürlich bei einer Reise in das Ausland nicht vorgeschrieben, können jedoch im Fall einer Panne hilfreich sein.